Restaurant Bederhof

Anfang Sommer habe ich eine Freundin beim Sihlcity getroffen. Wir wollten an das Streetfood Festival. Wir lieben es einfach neues Essen auszuprobieren. Die Auswahl war sehr enttäuschend und die Wolken brauten sich über dem Himmel zusammen. Dann brach ein regelrechtes Sommergewitter über uns ein. Bekleidet mit Flip Flops und kurzen Hosen musste schnell ein Restaurant in der Nähe her.

Da ich im Quartier Enge mal gewohnt habe, fiel mit der Bederhof ein. Er befindet sich beim Waffenplatz. Als wir dort ankamen waren alle Tische bis auf den letzten Platz besetzt. Obwohl sehr beschäftigt, nahm sich eine Kellnerin sehr schnell uns an und schlug uns vor, in der Bar essen zu können. Das machten wir! Die Bar vom Bederhof gefällt mir sehr. Sie hat schummriges Licht, bequeme Sessel und eine schöne Holzbar.

Gegessen haben wir sehr fein. Das Wienerschnitzel ist  mit 44 Franken für mich preislich an der oberen Grenze, geschmeckt hat es ausgezeichnet. Der Kartoffelsalat mit sehr viel Essiggurken war nicht so nach meinem Geschmack. Wasser zum Wein wurde unaufgefordert serviert.

Das Restaurant ist bekannt für Robespierre, die mit Pommes Allumettes serviert werden. Das gibt’s ab 2 Personen und muss man unbedingt mal probiert haben, wenn man denn Fleisch mag.

Der Bederhof ist für mich etwas hochpreisig. Bei diesen Preisen erwarte ich Stofftischtücher und -Servietten, die schön drapiert sind, begleitet von schönen Weingläsern und Besteck.

Von den Preisen abgesehen, ist dieses Restaurant einen Besuch wert. Der Service ist sehr freundlich und aufmerksam, das Essen sehr fein und gratis Hahnenwasser eine Selbstverständlichkeit. Ein weiterer Pluspunkt dieses Restaurant.

Die Webseite ist schön gestaltet: www.bederhof.ch

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.