Rheinfelder Bierhalle

Die Rheinfelder Bierhalle gab es schon, als ich das erste Mal meine Füsse ins Niederdörfli gesetzt habe und noch viel länger: Sie ist einer der ältesten Bierhallen in Zürich und hat ihre Türen 1870 geöffnet. Eine Chnelle mit klassischer, währschafter Schweizer Küche, langen Tischen, einen gewissen Geräuschpegel und viel Kontaktmöglichkeiten.

Letze Woche war ich – über Mittag – seit Ewigkeiten wieder einmal in dieser Chnelle. Ich fühlte mich gleich wohl. Mein Rippli mit Herdöpfel und Leberli mit Röschti meines Kollegen waren fein. Nichts Spezielles, aber normal-gute typische Schweizer Küche. Für den Kaffee kommt man definitiv nicht hierher. Die Rheinfelder Bierhalle ist übrigens bekannt für ihre Jumbo-Cordonbleus – nichts für mich, aber es gibt doch der eine oder andere, der dieses bestellt….
Der Service ist schnell und etwas kantig an den Ecken, aber freundlich.

Wir fühlten uns wohl in diesem Laden, so unprätentiös und friedlich. Man kommt hier einfach mit anderen Gästen in Kontakt. Möchte man seine Ruhe, geht man besser woanders hin.

Die Webseite passt zum Lokal: www.rheinfelder.ch

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.